Bürgermeister Andreas Schulz
gemeinsam mehr erreichen
 
 
 

VITA

 * 20. November 1961 in Maintal-Dörnigheim


Familie

Eltern                  

Kurt und Gertrud Schulz, gelernter Schreiner und Arbeiterin in der Textilbranche, heute beide Rentner

Geschwister         

Stefan Schulz,  Diplom Ingenieur

Ehefrau

Andrea, Grundschullehrerin

Kinder 

Söhne Sandro und Maurizio, Erzieher und Student

Wohnorte

Maintal-Dörnigheim, Hanau, Langenselbold, seit 1992 in Ebsdorfergrund Dreihausen


Berufstätigkeit

seit 1992            

Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund

1982 – 1992

Tätig in der Verkehrsabteilung, dem Personal-, Sozial und Hauptamt Kreisverwaltung Main-Kinzig in Hanau sowie der Stabsstelle des heutigen Landrates des Main-Kinzig-Kreis         

Kommisarischer Leiter des Alten- und Pflegeheims in Rodenbach

Studium

1986 – 1989          

Besuch der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden Abteilung Frankfurt - Abschluss Diplom Verwaltungswirt

Berufsausbildung

1996                     

Ernennung zum Standesbeamten 

1990 –1992

Zusatzausbildung zum Organisator für den Verwaltungs- und Dienstleistungsbereich am REFA Institut in Darmstadt

1983 – 1985

Ausbildung für den mittleren Beamtendienst in der allgemeinen Verwaltung

1978 – 1981

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten

Schulbildung

1978

Mittlere Reife an der Eberhard Realschule in Hanau    

Ehrenamtliche Tätigkeiten 

seit 2014

Vertreter der Gemeinde in der Energiegesellschaft Lumdatal

seit 2012              

Vorsitzender des Arbeitskreises Dorfgeschichte Wittelsberg

seit 2011              

stellvertretender Vorsitzender der Region Marburger Land

Aufsichtsratsvorsitzender der Grundnetz GmbH

Vorstandsmitglied bei den Mittelhessischen Wasserwerken (ZMW)

seit 2010              

Aufsichtsrat der Bürgersolargenossenschaft Ebsdorfergrund

seit 2008             

Verwalter der Konrad-Lauer-Stiftung

seit 2007             

Mitglied im Vorstand des Regionalen Nahverkehrsverbandes (RNV)

seit 2012             

stellvertretender Vorsitzender

seit 2000             

Mitglied im Hauptausschuss des Kommunalen Arbeitsverbandes Hessen (KAV e.V.)

seit 1993             

aktiv beim Hessischen und Deutschen Städte und Gemeindebund

seit 1993             

stellvertretender Verbandsvorsteher des Abwasserverbandes Rauischholzhausen-Roßdorf

seit 1992             

Mitglied in zahlreichen Vereinen in Ebsdorfergund *      

seit 1980             

Mitglied der SPD


 * Mitglied im Arbeitskreis Dorfgeschichte Dreihausen e.V. - Jugendbildungsheim Roßberg e.V. - Karnevalszug Verein   Maintal e.V. - Gesangverein Dreihausen e.V. - OHGV Dreihausen e.v. - Partnerschaftsverein Ebsdorfergrund e.V. - Bürgerhilfeverein Ebsdorfergrund e. V. - Trachtenverein "Zweckerlstromp en Bezzebennel" Beltershausen e.v. - Freiwilligen Feuerwehr Dreihausen e.V.-  Jugendförderverein Ebsdorfergrund e.v. -  Mitgliedschaft bei weiteren Genossenschaften (privat) : Raiffeisenbank Ebsdorfergrund e.G. , Volksbank Maintal e.G., Volks- und Raiffeisenbank Langenselbold e.G.


Engagement von Jugend an

Seit meiner Jugend ist mir gesellschaftliches und politisches Engagement wichtig. Bereits in der   Schule  engagierte ich mich als Klassensprecher. Als Jugendlicher gründete ich die Jugendinitiative Maintal, genannt JIM-Club. Daraus wurde später der eingetragene Verein „Förderkreis selbstverwaltetes Jugendzentrum e.V.“. In meiner Heimatstadt Maintal-Dörnigheim, sie zählte 35000 Einwohner, initiierte ich das erste Jugendparlament in Hessen. Die Interessengemeinschaft Maintaler Karnevalszug gründete ich mit 18 Jahren. Daraus entstand 1983 der eingetragene Verein KVM, den ich fünf Jahre führte. Auch den Maintaler Karnevalszug rief ich ins Leben. Dieser zieht bis heute am Fastnachtssamstag zehn Tausende Besucher auf die Straßen meines Geburtsortes Dörnigheim. Jugendvertreter im Personalrat war ich bei meinem damaligen Arbeitgeber, dem Main-Kinzig-Kreis. Später wurde ich ordentliches Personalratsmitglied, und seit 1979 war ich in der Gewerkschaft ÖTV in unterschiedlichen Funktionen aktiv. Mit 21 Jahren wählte mich die Maintaler SPD zu ihrem stellvertretenden Vorsitzenden. Mit 25 Jahren wurde ich Stadtverordneter im Parlament von Maintal. Bis heute engagiere ich mich in vielfältigen Funktionen in der SPD, der ich seit 35 Jahren angehöre.


Hobbys

In meiner Freizeit verreise ich gerne. Bergwandern  und Skifahren sind dann meine Lieblingsbeschäftigungen. Saunabesuche und Sport, in Form von Schwimmen,  Joggen oder Langlauf versuche ich regelmäßig in meinen Alltag einzubauen. Außerdem bin ich leidenschaftlicher Fan des FC Schalke 04 und schaue mir gerne das eine oder andere Fußballspiel an.